Offenbach am Main: Bebauungsplan Nr. 653 "Innovationscampus (ehem. Farbwerke)"

Gewerbe- und Industriegebiete, öffentliche Parkanlagen

Plangebietsgröße: 42,8 ha

Verfahrensstand: Erarbeitung Vorentwurf

Mit dem Ziel den Zugang von in- und ausländischen Unternehmen sowie von qualifizierten Fachkräften zu fördern, hat die Stadt Offenbach es sich zur Aufgabe gemacht, die noch zur Verfügung stehenden Flächen in Offenbach bewusst und qualifiziert zu entwickeln. Das „Allessa-Areal“ ist eine der größten zusammenhängenden innerstädtischen Entwicklungsfläche in der Metropolregion Rhein-Main und bietet damit viele Potenziale.

Das in Offenbach-Ost gelegene Gelände diente seit Mitte des 19. Jahrhunderts als Industriestandort zur Herstellung synthetischer Farben und Kunststoffe. Nach der Schließung des Chemiewerks der Firma Clariant, ging das Gelände in die Hand der Stadt Offenbach über. Diese brachte das Areal in die Innovationscampus GmbH & Co. KG (INNO) ein. Die Industrieanlagen, nicht nutzbaren Gebäude und Infrastrukturen wurden seit dem zurückgebaut und die Fläche beräumt. Heute liegt der Großteil des Areals brach.

Wesentliches Ziel der Planung ist es, die brachliegende Fläche zu reaktivieren, einen Innovationscampus als Schnittstelle von Lehre, Wirtschaft und Innovation zu schaffen und einen Ort für die Entstehung neuer Arbeitsformen zu entwickeln. Gleichzeitig sollen durch den Innovationscampus Arbeitsplätze geschaffen und Offenbach als Wirtschaftsstandort gestärkt werden.